Aktuelle Bau- und Planungsvorhaben in Lichtenberg im Monat Juni

In der Sitzung des Ausschusses Ökologische Stadtentwicklung und Mieterschutz der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Lichtenberg am Donnerstag, 3. Juni 2021, informiert das Bezirksamt den Ausschuss über neu eingegangene Bau- und Planungsvorhaben sowie erteilte Baugenehmigungen in Lichtenberg. Die Vorhaben werden vorgestellt und mit den Bezirksverordneten diskutiert. Die Sitzung findet als Videokonferenz statt. Gäste erhalten die Zugangsdaten nach Anmeldung vom BVV-Büro zugesandt.

Neueingänge Bauanträge und Planungsvorhaben:

  • Barther Straße 17 (Neu-Hohenschönhausen): Errichtung von zwei Wohnhäusern – 114 Wohneinheiten
  • Ferdinand-Schultze-Straße 1 (Alt-Hohenschönhausen):Neubau eines Wohngebäudes mit Gewerbeeinheiten im EG und Errichtung einer Toranlage – 171 Wohneinheiten
  • Gärtnerstraße 14 (Alt-Hohenschönhausen): Werkstatt für körperlich und geistig behinderte Menschen; Neubau Erweiterungsgebäude sowie Umbau- und Fassadenänderung am Bestandsgebäude
  • Ruschestraße 64 (Lichtenberg): Nutzungsänderung, Umnutzung des Erdgeschosses zu einem orthopädietechnischen Betrieb
  • Ruschestraße 103 (Lichtenberg): Erweiterung und Aufstockung des Ärztehauses
  • Normannenstraße 28 (Lichtenberg): Errichtung Flutlicht HOWOGE-Arena „Hans-Zoschke“
  • Normannenstraße 28 (Lichtenberg): Errichtung Sportband an der Ruschestraße HOWOGE-Arena „Hans-Zoschke“
  • Gudrunstraße 14 (Lichtenberg): Neubau Kindertagesstätte für 185 Kinder
  • Josef-Orlopp-Straße 53 (Lichtenberg): Umbau und Dachgeschossausbau Mehrfamilienhäuser – 2 Wohneinheiten
  •  Salzmannstraße 34 (Friedrichsfelde): Errichtung von temporären Schulcontainern
  • Pfarrstraße 132 (Rummelsburg): Abriss und Neubau der Remise Pfarrstr. 132
  • Pfarrstraße 130 (Rummelsburg): Abriss und Neubau der Remise Pfarrstr. 130

Erteilte Baugenehmigungen:

  • Grenzgrabenstraße 15 (Alt-Hohenschönhausen): Erweiterung Tofu-Produktion: Neubau Produktionshalle, Errichtung Siloanlage, Befestigung Hallenumfahrung, Umbau Grundstückszufahrt
  • Einbecker Straße 115 (Friedrichsfelde): Errichtung Wohnanlage mit Tiefgarage, Büro- und Gewerbeflächen und einem Veranstaltungssaal – 99 Wohneinheiten
  • Am Tierpark 125 (Friedrichsfelde): Giraffenpfad im Projekt „Neugestaltung Erlebniszone Afrika
  • Hauffstraße 6 (Rummelsburg): Neubau eines Wohnhauses – Interkulturelles Wohnen im Kaskelkiez und Gewerbe im EG – 14 Wohneinheiten
  • Ehrlichstraße 80 (Karlshorst): Neubau eines Wohngebäudes und einer Gewerbeeinheit – 92 Wohneinheiten

Aktuelle Bau- und Planungsvorhaben in Lichtenberg

Pressemitteilung vom 03.05.2021

In der Sitzung des BVV-Ausschusses Ökologische Stadtentwicklung und Mieterschutz am Donnerstag, 6. Mai 2021 informierte das Bezirksamt den Ausschuss für Ökologische Stadtentwicklung und Mieterschutz über folgende neu eingegangene Bau- und Planungsvorhaben sowie erteilte Baugenehmigungen in Lichtenberg. Die Vorhaben wurden vorgestellt und mit den Bezirksverordneten diskutiert.

Neueingänge Bauanträge und Planungsvorhaben:

  • Ferdinand-Schultze-Straße 33 (Alt-Hohenschönhausen): Neubau eines Wohnquartiers in 2 Baufeldern, Baufeld Süd – 45 Wohneinheiten
  • Ferdinand-Schultze-Straße 47 (Alt-Hohenschönhausen): Neubau eines Wohnquartiers in 2 Baufeldern, Baufeld Nord: Wohnen 9 Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss (Kindertagesstätte, Gewerbe und Einzelhandel) – 150 Wohneinheiten
  • Marzahner Straße 21 (Alt-Hohenschönhausen): Neubau eines Logistik Parks, bestehend aus Gewerbe- und Logistikeinheiten (5 Hallen mit Lager- u. Büroflächen und einem Parkhaus)
  • Landsberger Allee 277 (Alt-Hohenschönhausen): Umbau mehrerer Ladeneinheiten innerhalb eines Einkaufszentrums zur Erweiterung der Mieteinheit des ALDI-Marktes im EG
  • Konrad-Wolf-Straße 95 (Alt-Hohenschönhausen): Neuerrichtung eines Wohngebäudes
  • Landsberger Allee 131 (Fennpfuhl): Errichtung Bürogebäude
  • Am Wasserwerk 22E (Lichtenberg): Errichtung eines 4-geschossigen Gewerbegebäudes mit Flachdach
  • Alfred-Jung-Straße 2 (Lichtenberg): Dachgeschossausbau – 6 Wohneinheiten
  • Deutschmeisterstraße 2 (Lichtenberg): Ausbau des Dachgeschosses zu Wohnräumen
  • Ontarioseestraße 32 (Friedrichsfelde): Planungsrechtliche Auskunft für geänderte Nutzung des Grundstücks
  • Sewanstraße 259 (Friedrichsfelde): Neuerrichtung einer Wohnanlage und Einzelhandel mit Tiefgarage – 136 Wohneinheiten
  • Alt-Friedrichsfelde 101 (Friedrichsfelde): Errichtung einer 2-geschossigen Aufstockung auf 3-geschossige Bestandsgebäude
  • Rummelsburger Straße 100 (Rummelsburg): Errichtung eines Wohngebäudes
  • Hauptstraße 61 (Rummelsburg): Errichtung eines Wohngebäudes
  • Ehrenfelsstraße 20 (Karlshorst): Errichtung eines Mehrfamilienhauses – 9 Wohneinheiten
  • Rheinpfalzallee 77 (Karlshorst): Errichtung einer physiotherapeutischen Praxis und Änderung des Dachgeschosses

Erteilte Baugenehmigungen:

  • Ahrensfelder Chaussee 95 (Falkenberg): Errichtung von Einfamilienhäusern in 4 Reihenhauszeilen mit 32 Pkw-Stellplätzen (Zeile 55-56 und 58-59), Baufeld WA 9.1, Teil 1 – 32 Wohneinheiten
  • Graaler Weg 1 (Neu-Hohenschönhausen): Neubau eines Betriebsgebäudes (Produktion, Lager, Büro, Sozialtrakt)
  • Grevesmühlener Straße 16 (Neu-Hohenschönhausen): Fassadendämmung und Erneuerung der Balkonbrüstungen
  • Atzpodienstraße 48 (Lichtenberg): Errichtung Dachgeschoss und Ausbau – 3 Wohneinheiten
  • Münsterlandstraße 56 (Rummelsburg): Neubau Wohnhaus (Vorderhaus und Gartenhaus) – 19 Wohneinheiten

Einfach Machen ! Nummer 6

anbei erhalten sie die sechste Auflage meines Newsletters Einfach Machen ! Nummer 6.  Die letzten Ausgabe für dieses Jahr. 

Themen sind dieses Mal das Vorkaufsrecht, die Europasprechstunde der Europabeauftragten Frau Mater, die spannende Konferenz der Gesundheitswirtschaft und Erfreuliches zum Ausbildungsjahr. Also spannende Themen, die meine Arbeit in den letzten Wochen beschäftigen und sicher auch beschäftigen werden. Gerne freue ich mich auch wieder zu diesen Themen auf ein Feedback oder eigene Erlebnisse. Auf jeden Fall wünsche ich ein kurzweiliges Lesen.

Ich wünsche allen ein möglichst frohes aber vor allem besinnliches Weihnachtsfest und dann einen guten Übergang in das neue Jahr 2021.

Ja, dieses Jahr war sicherlich hart und gehörte auch für viele persönlich zu einem herausfordernden Jahr. In Summe bin ich aber dankbar in Berlin zu leben und eine Stadt zu erleben, die vergleichbar gut durch diese Krise kommt. Jede tote Person, jede Erkrankung, jeder verlorene Arbeitsplatz sind bitter und traurig. Vor allem verbundenen mit vielen persönlichen Schicksalen in Familien. Doch zeigen wir als Gesellschaft in dieser Stadt Solidarität und geben alles dafür, dass wir diese Pandemie überstehen. 

Für mich geht ein beruflich lehrreiches Jahr zu Ende und für 2021 stehen viele Projekte an. Die Zeit zwischen den Jahren werde ich fleißig bleiben, um das scheidende Jahr gut zu Ende zu bringen und das neue Jahr bestmöglich vorbereitet zu starten. Ich freue mich auf 2021

Die Weihnachtstage werde ich besinnlich begehen, um die Lehren dieses Jahres zu reflektieren und die Geschehnisse zu verarbeiten. Ihnen und euch wünsche ich möglichst schöne Tage. Bleiben Sie gesund, optimistisch und bei eventuellen entscheidenden Tests: NEGATIV!!!!

Von Herzen alles Gute und herzliche Grüße

Kevin Hönicke

Hier finden Sie den Newsletter:

Der Maschinenraum Lichtenbergs

Im Herzen Lichtenbergs liegt der größte innerstädtische Gewerbekiez Berlins mit dem Namen Gewerbegebiet Herzbergstraße. Von der Landsberger Allee bis runter zur Bornitzstraße, eingerahmt durch die Rusche-, Vulkanstraße und den Landschaftspark Herzberge, rödelt das produzierende Gewerbe in Lichtenberg und ein großer Teil des wirtschaftlichen Lebens in Lichtenberg.

Seine Größe, seine zentrale Lage und seine gute Anbindung machen es so interessant für viele unterschiedliche Nutzungsgruppen. So verwundert es nicht, dass in der Vergangenheit Nutzungskonflikte und Veränderungsdruck das Gewerbegebiet Herzbergstraße prägten.

Kevin Hönicke gegen aktuelle Planungen in der Salzmannstraße 34

Hochhaus in der #Salzmannstraße 34? Mein Amt und ich sagen nein zu den Planungen. Die Senatsverwaltung für…

Gepostet von Kevin Hönicke am Freitag, 28. August 2020

Fraktion vor Ort im August erschienen

Hier kann der Newsletter heruntergeladen werden:

Wenn Sie den Newsletter automatisch per E-Mail erhalten möchten, schicken Sie einfach eine Mail an: info@spd-fraktion-lichtenberg.de

Fazit aus der August-BVV der SPD Fraktion

Gute Arbeit der #SPD in #Lichtenberg! #EinfachMachen

Gepostet von Kevin Hönicke am Sonntag, 23. August 2020

Eine inhaltiche starke Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg der SPD Fraktion.

Fraktion vor Ort im Mai erschienen

Hier kann der Newsletter heruntergeladen werden: 

Wenn Sie den Newsletter automatisch per E-Mail erhalten möchten, schicken Sie einfach eine Mail an: info@spd-fraktion-lichtenberg.de

Fraktion vor Ort im April erschienen

Hier kann der Newsletter heruntergeladen werden: 

Wenn Sie den Newsletter automatisch per E-Mail erhalten möchten, schicken Sie einfach eine Mail an: info@spd-fraktion-lichtenberg.de

Kevin Hönicke (SPD) zum stellv. Bezirksbürgermeister und Stadtrat gewählt

Am Montag, 06.04.2020, wählte die Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg den 35-jährigen angestellten Lehrer für Physik und Mathematik und SPD-Politiker Kevin Hönicke zum Bezirksstadtrat und stellvertretenden Bezirksbürgermeister von Lichtenberg. Der bisherige Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion Lichtenberg sowie langjährige Bezirksverordnete wird Nachfolger der aus dem Bezirksamt ausgeschiedenen Birgit Monteiro. Er übernimmt im Bezirksamt die Abteilungen Stadtentwicklung, Soziales, Wirtschaft und Arbeit.Aufgrund der aktuellen Situation wurde die Stadtratswahl erstmals per Briefwahl durchgeführt. 29 Stimmen entfielen auf Kevin Hönicke, 19 stimmten mit nein und 5 enthielten sich. Es wurden insgesamt 54 Stimmen abgegeben, davon gültig waren 53 Stimmen. Die Bezirksverordnetenversammlung hat 55 Bezirksverordnete.

Kevin Hönicke dazu: „Ich bedanke mich ausdrücklich für diese Unterstützung und freue mich sehr, dass das Wahlverfahren unter den besonderen Umständen so gut funktioniert hat. Ich werde morgen sofort mit der Arbeit im Bezirksamt beginnen. Gerade jetzt ist es besonders wichtig, dass das Bezirksamt mit voller Besetzung für die Lichtenberger*innen da ist. Es geht jetzt schnell darum, Sicherheiten für Menschen bzgl. Kurzarbeitergeld, dem Schutz vor Arbeitslosigkeit und Einsamkeit zu schaffen. Unternehmen und Betriebe möchte ich dahingehend unterstützen, dass alle diese Krise überstehen.  Ich setze hier auf die Solidarität aller. Ich werde mich weiterhin für sozialen Wohnraum in Lichtenberg einsetzen, für den Schutz von Gewerbegebieten und werde gegen die Armut im Bezirk kämpfen. 
Die stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der SPD-Fraktion Lichtenberg, Jutta Feige und Sandy Kliemann, gratulieren Kevin Hönicke im Namen der SPD-Fraktion zur Wahl: „Wir freuen uns, dass Kevin Hönicke gewählt wurde. Mit ihm ist die Sozialdemokratie wieder stark im Bezirksamt vertreten und ganz Lichtenberg bekommt einen sehr engagierten und kompetenten Bezirksstadtrat.“

Links zu Presseberichten:

https://www.berliner-woche.de/lichtenberg/c-politik/kevin-hoenicke-ist-neuer-stadtrat-und-stellvertretender-lichtenberger-buergermeister_a260866